BB & The Blues Shacks und Boppin'B in Hildesheim (Jazztime)

Sonntag, 11. Mai 2008 - Nadine

Nach dem gemütlichen Frühstück (do you remember?: Muttertag) machte ich mich dann Mittags langsam auf den Weg Richtung Hildesheim zum 30-jährigen Jubiläum der „Jazztime“. Die Züge waren pünktlich, man mag es kaum glauben.
In Hannover war ein kleiner Zwischenstop und bei dem schönen Wetter gönnte ich mir ein leckeres, kühles Eis. Ich merkte dann, dass es manchmal doch von Vorteil ist, blond zu sein, wenn man von einem Italiener bedient wird – Die Kugel fiel überdimensional groß aus und ein Grinsen gab es noch gratis oben drauf: Das nenne ich mal Service!
In Hildesheim angekommen, direkt Straße gefunden, hörte ich auch schon BB & The Blues Shacks soundchecken - schön, die Jungs auch mal wieder zu sehen!
Aber erstmal hieß es eine Menge Freunde und Bekannter zu begrüßen.
Schließlich war es dann soweit und ein Moderator kündigte nicht nur die Blues Shacks, die vom Hildesheimer Publikum gefeiert wurden, an, sondern alle Mitmusiker, die an dem neuen Album „Unique Taste“ beteiligt waren.
Raphael Wressnig an der Hammond B3-Orgel brachte einen eindrucksvollen Klang auf die Bühne, einfach genial und schon nach einigen Songs sollte die „Crew“ mit dem noch dazugehörenden Chor aus drei Männern komplett sein. Aufgrund ihrer Kleidung im Kontrast zu den Blues Shacks in Form von weißen Anzügen wurden sie die „Shaketts“ getauft. Die Shaketts sind: Thomas sowie Martin Quast und Frank Peters.
Da ich die Blues Shacks das letzte Mal vor anderthalb Jahren in einem Jazz-Club in Bielefeld gesehen habe, war ich sehr gespannt...Und ich muss sagen: Wow!!
Ich mag zwar auch richtigen Jazz sehr gerne, aber dieser Abend der Blues Shacks, mit ein wenig Rock'n'Roll dabei, gefiel mir noch viel besser. Ich war total begeistert und auch der Chor klang einfach nur großartig! Zum Schmunzeln war dann auch noch Michaels Geschichte über Schlagzeuger Bernhard, der aus Österreich nach Hildesheim zog und beim Einwohnermeldeamt ein Dolmetscher benötigt wurde... :-D Es war ein Fest!!!
Beim „Nightlife Boogie“ machte das Publikum super mit, die Stimmung war am Kochen und die Blues Shacks spielten ihr Programm mit viel Abwechslung - ein wenig zum Schunkeln, ein wenig zum Träumen und ein wenig zum Rocken! Soli versüßten den gesamten Auftritt immer wieder.
Viel zu schnell war dann auch schon Ende und es hieß: Boppin' B.

Nicht nur die Blues Shacks waren sehr beliebt, auch Boppin' B wurden gefeiert! Nach dem Soundcheck legten sie direkt mit dem aktuellen Opener-Duo los und auch das „Scheißkapelle“ funktionierte wunderbar!
Besonders gefreut haben mich an diesem Abend der Song vom neuen Album „Take me away“ und das schon lange nicht mehr gehörte „Dschungelbuch“.
Auch Boppin'B präsentierten ihre Songs vom neuen Album „Rock'n'Roll Radio“ wie „King of the Bongo“, „Radio Day“ oder den Gänsehaut-Feeling Song „I can't dance“. Auch Klassiker wie „Mädcheninternat“ wurden nicht vernachlässigt.
Die Sonne war mittlerweile etwas gewandert und schien nun zwischen den Bäumen bis vor die Bühne. Genau in diesem Moment setzte die Band mit den Klängen der wunderschönen Ballade „Hold on“ ein. Die Sonne strahlte in mein Gesicht, ich lauschte den Tönen der Band und dann noch das Saxofon-Solo, perfekt! – Sommer, Sonne, Boppin' B!
Zu erwähnen sei noch ein besoffener Mann, der alle 15 Minuten herumging und die Leute zum Klatschen animieren wollte (so habe ich es interpretiert..:-D), aber ich denke, das konnten die Hildesheimer und Zugereisten schon alleine ganz gut.
Auch ein Schwung älterer Leute wanderten auf einmal direkt vor der Bühne an jener vorbei...Sabine und ich rätselten noch aus Witz, ob wohl gleich der Bus ins Altersheim abfahren würde...Aber nein, die Leute mussten nun unbedingt vor der Bühne lang laufen, um pünktlich zum Einlass am Theatereingang zu sein. An diesem Abend sollte Götz Alsmann dort auftreten. Naja, ob man nun unbedingt vor der Bühne lang laufen muss, sei dahingestellt, aber so schlimm hat es jetzt auch nicht gestört. Didi motivierte auch das Publikum immer wieder damit, dass Götz Alsmann vor dem Konzert behauptet hätte, dass Boppin' B niemals „Scheißkapelle“ von dem Publikum hören würden und darum alle alles geben müssen, damit er es hinten hört.
„Just Rockin'Rollin'“ vom übernächsten Album rockte ebenfalls kräftig und so ging auch dieses Set leider irgendwann viel zu schnell mit „Runaround Sue“ und „Byebye“ dem Ende zu.

Das Publikum tobte und hatte natürlich noch nicht genug. Didi betrat die Bühne mit den Worten, dass deren Techniker Maick immer sagt, dass in Hildesheim alles toller und besser wäre und sowieso alles in Hildesheim hergestellt wird...U-Boote, Atombomben...Und als ich am nächsten Tag Tapeten abriss und auf einer uralten Tapete der Name Hildesheim hervorkroch, musste ich doch sehr schmunzeln.
Das neue Ramones-Cover „Rockaway Beach“ brachte super Stimmung und nach „Rockin'Rollin' Stone“ vom neuen Album freute ich mich riesig über das schon lange nicht mehr gehörte „I feel lonely“. Doch reicht das? Das Publikum klatschte weiter und der Moderator bekam auf seine Frage, ob die Band noch einen spielen soll, eine deutliche Antwort: natürlich!

Die Wahl des Songs fiel auf eines der schönsten Liebeslieder überhaupt, so die Band: „Unchained Melody“... Haaaaaach, zum dahinschmelzen! Einfach super schön bei diesem Wetter, der Natur und diesen Klängen!

Wir machten es uns dann erstmal richtig gemütlich auf der Wiese und quatschten ein wenig. Bernhard und Raphael (BB & The Blues Shacks) gesellten sich ebenfalls kurz dazu und viel zu schnell musste ich den Platz und die vielen lieben Leute verlassen, da die Deutsche Bahn ja nicht wartet...Naja, im Prinzip kommt sie eigentlich einfach immer nur später, aber darauf sollte man sich nicht immer verlassen. ;-)

Liebe Grüße an alle, die mit gefeiert haben und ich hoffe, man sieht sich bald wieder!!!