The Sinners in Hamburg (Niendorf, Tibarg-Fest)

Freitag, 16. Mai 2008 - Micha

Gerade mal 6 Tage nach dem Hafengeburtstag bin ich schon wieder auf dem Weg nach Hamburg, was mich generell ja auch immer sehr freut. Aber so richtig Lust auf Rock'n'Roll hab ich nach dem fantastischen Punkrock der letzten Woche irgendwie noch nicht. Naja, der Hunger kommt ja bekanntlich beim Essen oder so ähnlich... ;-)

Bibi und ich kommen dann auch total entspannt in HH-Niendorf an, wo heute das Tibarg-Fest stattfindet. Ein Parkplatz ist auch sofort gefunden, nanu, wasn hier los? Soviel Glück haben wir doch sonst nicht...aber heute scheint alles mal auf Anhieb zu klappen.

Nach und nach treffen auch die Sinners ein und um kurz vor 9 kann es dann auch losgehen.

Der Platz vor der Bühne ist auch zumindestens locker gefüllt, stimmungstechnisch dürfte es heute also auch nicht voll in die Hose gehen. ;-)

Ich freue mich auch, dass Matthias heute mal wieder im Stehen spielt, denn so ein paar nette optische Reize können ja auf jeden Fall auch nicht schaden. ;-)

Aber es gibt natürlich auch ordentlich was auf die Ohren, im ersten Set unter anderem viele meiner Favoriten wie „Crazy little thing called love“, „Mona Lisa“, „Fools fall in love“ und „The lion sleeps tonight“.

Dem Publikum gefällts auf jeden Fall, auch wenns mit dem Mitsingen bei „Da doo ron ron“ noch nicht so perfekt klappt.

Die Pause nach dem ersten Set nutze ich dann dazu, in etwas bequemeres Schuhwerk zu schlüpfen, denn rote Lackstiefel mit 10 cm Absatz sehen zwar gut aus, fühlen sich aber nicht so an. ;-)

Außerdem werden wir auch noch schnell ein paar Musikwünsche los, die leider nicht alle erfüllt werden können, aber ich darf mich immerhin über "Daddy Cool" im zweiten Set freuen.

Als Entschädigung gibts dann meine beiden liebsten A-capella Stücke "Only you" und "Sh-Boom" mit fantastischer Choreographie, die mich doch jedesmal wieder ein bisschen zum Lachen bringt.

Mittlerweile hab ich auch richtig Tanzlaune (was wohl nicht zuletzt an den bequemen Schuhen liegt) und glücklicherweise wird auch so einiges tanzbares gespielt, wie z.B. "Cry, cry, cry", "Tequila" oder auch mal wieder so richtig schöner Ska mit "Don' t worry, be happy".

Die Stimmung ist auf jeden Fall prima, und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass nach dem 2. Set noch eine Zugabe gefordert wird.

Heute gibt es mal wieder das NDW-Medley, das sogar mir mal ausnahmsweise ganz gut gefällt, aber ich hab inzwischen sowieso so gute Laune, dass mir alles gefällt. ;-)

Der musikalische Teil ist nun zwar vorbei, aber wir lassen den Abend heute mal gemütlich in netter Runde ausklingen (sollten wir definitiv öfter tun), was auf jeden Fall sehr lustig ist und zu genau 2 Feststellungen führt:
Frauenbier wirkt auch bei Männern und McDonalds will mir einfach nie Milchshakes verkaufen, warum?!?

-Micha

Fotos aus Niendorf