Boppin'B und Danny and the Wonderbras in Eisenach

Samstag, 28. June 2008 - Nadine

Mein erster Tag als entlassener Schüler (die Schule war doch wirklich schön eigentlich!) führte mich in eine wunderschöne Thüringer Stadt, die ich schon seit langer Zeit erkunden wollte. Dass nun auch noch die 7. Rock'n'Roll Night einen so guten Geschmack zeigte, was die Auswahl der Bands angeht, überzeugte nun wirklich und ich machte mich am Samstag Morgen mit meinem Großonkel (er liebt es stundenlang Auto zu fahren) gemütlich auf den Weg nach Eisenach. Während wir den schönen vorherigen Abend Revue passieren ließen, begeisterte er sich jeden Meter mehr für die Landschaft und alles drumherum, ich mich übrigens auch und ich darf ihn mal zitieren: „Also die Band darf ruhig öfter dort spielen !“ Das kann ich jetzt im Nachhinein auch noch dick unterstreichen!!!
Er versprach mir gutes Wetter, auch wenn die meiste Zeit während der Fahrt Wolken zu sehen war, aber 5 Minuten vor Eisenach zeigten sich die ersten Sonnenstrahlen und es sollte so bleiben. ;-)
Um zwei Uhr dann der aufregende Moment, das Hotel erreicht und einen kurzen Blick umher verriet: Das kenne ich doch! Der Grund für mein Bestreben, diese Stadt einmal zu besuchen, ist nämlich eine meiner ARD und nun auch HR-Lieblingsserie am Dienstag Abend: “Familie Dr.Kleist“ (jaja,Weiberkrams :-D ), die in dieser Stadt gedreht wird. Und schon das Hotel wurde schon mehrmals verwendet, daher viel die Wahl nicht so schwer.
Schnell ausgepackt lockte es mich auf den Marktplatz noch mehr Gebäude wieder zuerkennen, was auch gelang. Dann wurde ich allerdings abgelenkt von einem Sound, der mir dann doch bekannt vor kam. Es waren tatsächlich „Danny and the Wonderbras“, die um 11 Uhr schon auf dem Marktplatz spielen sollten. Dass sie nun unerwarteter Weise immer noch spielten, freute mich riesig. Der Platz war allerdings nicht wirklich voll, aber an der Musik kann es nicht gelegen haben. So bekam ich z.B. noch unter anderem den Klassiker „Hello Mary Lou“ und einen meiner Lieblings-Elvis-Songs „Burning love“ zu hören, einfach herrlich. Danach war dann aber Schluss und ich setzte meine Tour fort durch das schöne Eisenach. Meine Güte war das bergig, ist so ein Norddeutscher wie ich gar nicht gewohnt, aber super schön und die Sonne blieb ebenfalls (war ja wie im Fernsehen, da scheint auch immer die Sonne komischerweise....).
Schnell war es dann schon Zeit und es rief die Wandelhalle zur „7. Rock'n'Roll Night“. Ich wurde auf dem Weg schon von einer Menge schöner Fachwerkhäuser begleitet und auch die Wandelhalle versprach mehr, als nach was sie klang:

Eine wunderschöne rund gebogene Bühne mit Säulen umgeben von einem schönen begrünten Platz mit Trinkbuden und vor allem auch Essbarem. Bis es dann um 8 Uhr los ging konnte jedermann den Rest der Sonne genießen und es sich gut gehen lassen.

„Danny and the Wonderbras“ sollten also die Menge warm machen, kein Problem würde ich mal sagen. ;-) Vorher gab es noch eine lustige Ansage vom Moderator Harry. Aber fragt mich nicht, was er alles erzählt hat, der Mann konnte reden ohne zu atmen. ;-)
Mit einem bunten Mix aus Covern, aber auch vielen eigenen Songs brachten sie die Leute immer mehr nach vorne und zum Tanzen. Bei „Tainted Love“ wurde dann auch noch das Gesangspotenzial der Besucher getestet und Dannys Resultat war eindeutig: „Die Männer sind defintiv besser, aber die Frauen dafür hübscher!“ Nach einer dreiviertel Stunde war dann eine kurze Verschnaufspause, aber es ging genauso rock'n'rollig weiter,wie es begonnen hatte. Zwischen Bass-Solo von Caron, Gitarren-Solo von Danny oder auch mal ein Gesangsstück von Tim,, es war alles dabei und das Publikum hatte zu später werdender Stunde immer mehr Spaß. Besonders interessant fand ich Cover wie „Follow me“ (super geniale Intrepretation) oder das „eigentlich wirkliche Original“ von „Bleeding love“ von Leona Lewis, „die dann mit dem Cover leider erfolgreicher wurde.“ ;-)
Vom neuen Album „End of the road“ wurde natürlich der gleichnamige Song gespielt und unter anderem „Pretty Baby“, bei denen auf dem Album die Band von Mr. Frank Seefeldt am Saxofon unterstützt wird. Aber auch ohne Saxofon war es super! - Und das von mir. ;-)
Sehr schnell war dann auch schon Schluss und der letzte Song wurde angekündigt: „Ring of fire“.
Natürlich konnte Eisenach das so nicht stehen lassen und die Bande musste noch einmal auf die Bühne: Gesagt – getan. Danny kündigte ein Song an, „den ihr bestimmt noch nie gehört habt“: „Great Balls of fire“. Dann war aber leider wirklich Schluss und die zweite Kapelle kam an den Start.

Kurzer Umbau, lustige Ansagen von Harry (wie gesagt, fragt mich nicht :-D) und dann sollte es los gehen. Frank war schon halb auf der Bühne, doch dann erklang „Rock'n'Roll Radio“ von den Ramones: Oh! Und weg war er wieder. ;-)
Doch dann legten sie los mit ihrer Show! Nach dem aktuellen Opener-Duo erfolgten dann schon lange nicht mehr gehörte Song wie „Trouble“ oder „Hit the road Jack“. Das „Scheißkapelle“ wurde geübt und nach einigen Versuchen war Didi dann auch zufrieden, geht doch Eisenach! ;-)
Klassiker wie „Those were the days“, „Sex Bomb“ und „Ein toller Tag“ und Songs vom neuen Album wie „Hand in hand“ machten mächtig Stimmung. Auch „Danny and the Wonderbras“ gesellten sich zu den feiernden Fans. Der Song „I can't dance“ vom neuen Album bereitete einmal mehr Gänsehaut, dieser Sound ist einfach Wahnsinn!
Ich ließ mich dann kurzerhand von einem hübschen jungen Mann überzeugen, dass Cola-Bier nicht wie normales Bier schmeckt und mir deshalb schmecken wird....und was soll ich sagen: Er hatte Recht! Ich lasse mich ja gerne belehren. ;-)
Nachdem ich bei "Danny and the Wonderbras" Dannys Aufforderung an alle nach vorne zu kommen nachkam, verwunderte mich dann doch die kuriose Frage/Feststellung einer jungen Dame an Danny und mich: "Achso, und du bist sowas wie der Groupie....." Da fiel mir dann nix mehr zu ein (bis auf vielleicht, ne ich verstehe nur die deutsche Sprache und handel dementsprechend), dafür war Danny umso überzeugender!
Und super schnell war dann auch schon das erste Set vorbei und es war Pause, die Toilette überfüllt, genauso wie die Getränkebuden, aber was soll's: Eisenach hatte mächtig Spaß !
So sollten die Konzerte immer abgehen und die Bands gefeiert werden!

Das zweite Set brachte dann auch viele Überraschungen, „Dschungelbuch“ , „Volare“ oder z.B. „Fools fall in love“. Natürlich wurden auch andere Songs vom neuen Album präsentiert wie „King of the Bongo“ oder „Radio Day“, bevor „zur späten Stunde ein Liebeslied“ angekündigt wurde: „Hold on“! Dabei war ich ganz erstaunt, nachdem ich damals das Booklet mit Songtext in den Händen hielt, dass der Text gar kein Liebeslied direkt war....Also da bräuchte ich einmal mehr eine Aufklärung! :-D Nichtsdestotrotz eine wunderschöne Ballade, die einem immer wieder bis unter die Haut geht, eigentlich also doch ein Liebeslied! ;-)
Golo stellte dann fest, dass Franks Instrument sogar aus EISENach kam...muhaha. Die Stimmung war bombastisch, Band und Publikum hatten mächtig Spaß und zum Ende wurde sogar noch die Bühne gestürmt, zumindest der Versuch, denn die Security macht dem schnell ein Ende. Sehr gefreut hat mich auch, nach langer Zeit mal wieder „U Bangi Stomp“ zu hören.
Bei „Runaround Sue“ gaben alle noch mal gesangstechnisch ihr Bestes und ich bin mir sicher, die positiven Gesangesklänge drangen sicherlich bis zu Martin Luther auf der Wartburg durch, wo schließlich mal ein Sängerwettstreit statt fand. ;-)
Mit der Kombi „Fred vom Jupiter“ / „Wer hat an der Uhr gedreht“ sollte kurz vor ein Uhr Schluss sein......nein,natürlich nicht!
Die Band war noch nicht mal ganz von der Bühne, da erklangen Zugabe-Rufe und der Applaus war eigentlich gar nicht zu überhören.
Die Single „Radio“ wurde natürlich zu meiner Freude nicht vergessen und zum Schluss hieß es noch einmal alle letzten Kräfte mobilisieren und abrocken zu „Blitzkrieg Bop“!
Das war es.....Nein das war es nicht, der Moderator ermutigte auch zu mehr, da kann man ja nicht nein sagen und es erklang noch das geniale „Ghostriders in the Sky“ - perfekt zum Herunterkommen!

Ein wenig durfte das Eisenacher Volk dann noch in der Wandelhalle verweilen, doch dann wurde aufgeräumt, samt Gäste! Ein paar fanden das wohl nicht so lustig und zettelten durch einen Wutausbruch eine Schlägerei mit den Security-Männern an, sodass es mehr ein Ende mit Schrecken war. Auf der Straße wurde dann aber noch etwas verweilt und zu Ende getrunken und wo fast niemand mehr da war gesellte sich dann auch das Polizeiauto, dass schon während der Schlägerei die ganze Zeit an der etwas entfernten Straßenkreuzung stand, dazu. Sehr sinnig....!
Irgendwann wurde es allerdings auch ein wenig ungemütlich und alle machten sich auf den Weg Richtung Hotel oder nach Hause! Für den ein oder anderen wurde es dann noch etwas spät, aber Rock'n'Roll ist ja auch kein Kindergeburtstag, aber dafür ein schöner Abend!

Am nächsten Morgen stand dann leckeres Frühstück auf dem Plan und dann tat die Sonne mir tatsächlich den Gefallen, den ganzen Tag über zu scheinen. Das macht die Wartburg natürlich noch eleganter, die ich an dem Morgen noch besuchte. Bei der geschichtlichen Führung machten sich dann doch ab und an die müden „Folgen“ des Rock'n'Roll-Abends bemerkbar, aber was soll's, Martin Luther wird es verzeihen. Bis zum Nachmittag verweilte ich dann noch in dieser wirklich wunderschönen Stadt (und das ist sie wirklich!), bis ich mich auf den langen Weg nach Osnabrück mit der guten deutschen Bahn machte und zum Endspiel der EM gerade pünktlich ankam, aber war das überhaupt nötig? ;-)

-Nadine

zu den Fotos von Danny and the Wonderbras und
zu den Fotos von Boppin' B