Danny and the Wonderbras in Sulingen

Sonntag, 6. Juli 2008 - Nadine

Den ganzen Samstagabend getanzt auf dem Abi-Ball, eine lange Nacht (bzw. kurz) und dann früh aufstehen, aber die Frisur sitzt noch immer...Was will man mehr?
„Danny and the Wonderbras“ im Norden? Wie genial, das wollte ich nicht verpassen, aber Omas Mittags-Geburtstagsessen wurde natürlich besucht und danach ging es ab Richtung Sulingen.
Ab Diepholz musste allerdings mit dem Bus über winzige aber gar nicht mal so hässliche Käffer gejuckelt werden, bis ich dann endlich am „Bahnhof“ ankam und direkt zum Stadtfest ging. Eine lange Straße (die auch noch so hieß) voll mit Buden, die wirklich alles verkauften.
Rock'n'Roll-Klänge drangen langsam in mein Ohr, ich kam ihr immer näher und tatsächlich ganz am Ende war sie: Die Bühne mit drei jungen, hübschen und rockigen Männern, die gerade „Burning Love“ performten. Ah, ich war richtig: „Danny and the Wonderbras“, die schon seit 14:00 Uhr hier aufspielten! Und wieder wurde ich, wie schon in Eisenach auf dem Marktplatz, mit einem meiner Lieblings-Elvis-Songs empfangen, herrlich!
Ein paar Leute hatten sich vor der Bühne auf den Sitzbänken eingefunden....Was geht hier denn ab? Hallo ihr da draußen, das ist Rock'n'Roll, aufwachen!!! Naja, es war ja auch schon spät. ;-)

Die Bande präsentierte einen bunten Mix aus Covern von z.B. Johnny Cash oder Elvis, aber auch eigenen Songs vom Album, wie z.B. „Pretty Baby“. Geniale Coverversionen von zeitgenössischer Musik, wie es auf der Bühne hieß, gab es auch auf die Ohren. Das waren dann Chart-Hits von den Pussycat Dolls, Leona Lewis oder Amy Winehouse. Einfach super genial verpackt in Rock'n'Roll! Besonders freute ich mich dann über "Hello Mary Lou" und die Version von "I can't stop loving you", was ich bereits vor kurzer Zeit schon einmal live in einer Jazz-Version gehört habe und total begeistert war. Und auch dieses Mal versprach das Lied nicht zu viel, einfach wunderschön! Zwischendurch durfte dann Caron wieder die geniale Homepage für die schönsten Fans der Welt bekannt geben, bevor es dann auf den letzten Song vor der Pause zuging.

Um 18:00 Uhr dann eine kleine Pause, die Getränkebuden und alle anderen Stände verabschiedeten sich langsam aber sicher, aber „Danny and the Wonderbras“ legten nochmal einen drauf und spielten ein letztes tolles Set. Hier durfte auch Tim seine Stimme erklingen lassen zu seinem selbst geschriebenen Song oder Caron glänzte wieder mit Bass-Soli. Klassiker aus Dick Brave-Zeiten fanden sich hier wieder wie „Teenager in love“, aber auch die eigenen Songs kamen auch hier nicht zu kurz, wie „Rockin'Robin“. Ein kleiner Junge zeigte seine Musik-Begeisterung, indem er vor der Bühne seinen Luftballon verfolgte und ein versoffener alter Mann (sorry für die Ausdrucksweise, aber so war es) indem er gerade noch so nicht von der Bank fiel.
Viel zu schnell war es dann kurz vor 19:00 Uhr und mit „Runaround Sue“ wurde auch schon der letzte Song angekündigt, aber der hartnäckige Rest wollte natürlich noch einen hören. Der frisch getaufte „Manager“ der drei (do you remember, der alte Mann), der gerade noch so zu erkennen geben konnte, dass er noch einen Song möchte, überzeugte dann natürlich und verordnete seiner Band, noch einen zu spielen. Zu meiner Freude wurde dann noch zu „Tainted love“ gerockt. Am Mitsingen des Publikums sollte vielleicht bei einem zweiten Auftritt noch geübt werden....Aber der grobe Wille zählt ja. ;-) Doch um 19:00 Uhr war dann endgültig Schluss, auch wenn das so manch einer nicht verstehen wollte. Der letzte Rest holte sich dann noch Autogramme oder kaufte eine CD, bis es dann leider „adé“ hieß.

Resümierend ist also zu sagen, dass sich die drei ruhig öfter im Norden blicken lassen können, ich zumindest würde mich sehr freuen, denn es war wieder großartig!

-Nadine

zu den Fotos von Danny and the Wonderbras