Danny and the Wonderbras in Bonn Bad Godesberg

Sonntag, 17. August 2008 - Nadine

Schon zum zweiten Mal verfolgte mich jetzt das Glück, dass „Danny and the Wonderbras“ nachmittags auftreten, denn dann kann die Bahn sagen was sie will, abends kommt man immer nach Hause, zumindest besser als nachts. ;-) Also hieß es raus aus dem Norden, ab nach Bonn, oder Bad Godesberg oder Bonn Bad Godesberg….Ach, ist auch wurscht, ab zu "Danny and the Wonderbras"!

Als ich mittags ankam, performten bereits die „Juke Angels“ und die Tanzschule Kreutz so einige Tänze von jung bis alt. Besonders beeindruckt haben mich allerdings die Kleinen, denn in so jungen Jahren schon so locker und easy auf der Bühne zu stehen und „zu sagen“: "Hey, da bin ich, schaut alle her!" spricht wohl wirklich für guten Bühnennachwuchs. ;-)

Kurz nach zwei war dann Umbau angesagt, ein längerer Soundcheck und selbst der war schon durch gewisse Sprüche sehr unterhaltsam. Eigentlich wollten alle von allem mehr. ;-)

Kurz nach drei konnte es dann losgehen: Let's Rock'n'Roll !
Schon die erste Stunde war bunt gemischt mit 50er Klassikern, langsam wie schnell buntgemischt mit Songs vom Album, wie „Follow Me“.
„Heartbeat“ von Buddy Holly brachte dann die erste richtige Ballade, wirklich wunderschön!
Die Band zeichnete Bad Godesberg dan noch für die Stadt mit dem besten Halbkreis aus - Was eine Ehre! Aber es ging dann doch immer Schritt für Schritt voran zur Bühne.
Allerdings eignete sich der Halbkreis auch prima für die Rock’n’Roll Tänzer der Tanzschule, das passte wirklich super. Besonders anschaulich für manche Männer war dann wohl der Spagat im Stehen der Kleidertragenden Frauen. Ja und damit nicht nur das Publikum was zu schauen hat, wurde dieser Spagat auch mal in Richtung Bühne gemacht. ;-)
Besondere Tanzeinlagen, bei denen die Frauen teilweise auf dem harten Steinboden lagen führten dann auch gerne mal zu einem spontanen „Autsch“ der Band während eines Liedes.
Nach einer Stunde noch einmal kurz Moderation und dann ging es weiter, denn es wurde eine nicht vorhandene Pause angekündigt: „Wer braucht schon Pausen?“ schallte es von der Bühne.

In dem „zweiten“ Set war dann wirklich für jeden was dabei, aktuelle Hits wie „Valerie“ von Amy Winehouse und „Bleeding love“ von Leona Lewis oder typische Rock’n’Roll Klassiker in Medley-Form zwischen Songs vom eigenen Album wie „Rockin’Robin“ oder „Hey little girl“!
Durch „Bueno Sera“ wurde das Publikum dann kurz in den Süden, nach Italien, geschickt und aufgewacht aus dem Traum sollte dann auch noch gesungen werden, bei Songs wie z.B. „Tainted love“, bei dem Caron auch noch ein fettes Bass-Solo hinlegte. Danny teilte das Publikum in links und rechts, dann in Mann und Frau und dann einfach alle zusammen. Aber selbst das meisterte das Publikum irgendwie. Die eine Seite war eben lauter, dafür war die andere schöner. So war doch alles gerecht verteilt oder? Wie vor der Bühne, so auch auf der Bühne, denn jeder durfte mal singen.
Caron stelle dann nach „Teenager in love“ fest: Jaja, so sind sie die Teenager, immer verliebt!“ Was eine Weißheit. ;-)
„Runaround Sue“ animierte dann nochmal kräftig zum Mitmachen, bevor es dann dem Ende zuging, nach 2 Stunden Rock’n’Roll ohne Pause! ( RESPEKT!)

Bad Godesberg forderte natürlich eine Zugabe: „Return to sender" wurde dargeboten und auch das reichte noch nicht. Der Moderator konnte sich einfach durchsetzen, denn das Publikum war einfach zu begeistert von den jungen Männern….Jaja,wie sagte der Moderator so schön, da ist glaube ich keiner älter als Ende 20? Das führte dann noch mal zu einem lauten Lachen in der ersten Reihe. ;-)

Das Publikum bekam natürlich noch eine Zugabe…..“Hey Joe“ in einer Balladen-Form? „Wollt ihr das wirklich?“….Auf diese Frage bekam Danny eine deutliche Antwort und so wurde das Konzert mit einem rockigen Stück des Albums beendet!

Wer so viel rockt, der braucht auch eine Stärkung. Es wurde also noch geslusht und gecrêpet und nebenbei der Beatles-Coverband „Beatles Forever“ (wie die wohl auf den Namen gekommen sind?) gelauscht. War auf jeden Fall nicht übel! Allerdings mussten die Kalorien jetzt erstmal verdaut werden und so wurde noch ein kleiner Spaziergang über das Bad Godesberger Stadtfest gemacht, bevor sich verabschiedet wurde und ich im Zug schon mal bei kleinen Nickerchen die restlichen Kalorien verdaute. ;-)

Jungs es war wie erwartend spitze mit euch und eurer Musik, ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen! Vielleicht dann auch wieder mit „Hello Mary Lou“, das habe ich nämlich ein wenig vermisst, da es mich so schön an meine Kindheit erinnert, das waren noch Zeiten! ;-)

Ach, und lieben Dank natürlich noch für die Flüssigkeitsversorgung, sehr fürsorglich! ;-)

-Nadine

Fotos von Danny and the Wonderbras