The Sinners in Hamburg (Weinscala)

Dienstag, 23. Dezember 2008 - Micha

Zum dritten Mal in diesem Monat bin ich auf dem Weg nach Hamburg, heute allerdings mit dem Auto, Rob am Steuer und Nadine mit im Gepäck.
Auf Grund von Stau und anderen Widrigkeiten fahren wir leider blöde Umwege, was Zeit und Nerven kostet. Aber wir sind immerhin noch rechtzeitig da, die Weinscala ist voll wie nie und wir suchen uns erstmal ein kleines Plätzchen zwischen all den Menschen.
Das erste Set starten die Sinners dann mit "Jump, Jive and Wail" , aber es gibt natürlich auch ein paar Weihnachtslieder wie z.B. "Rockin`around the christmas tree" oder auch die Eigenkomposition "Lonely this christmas".
Die weihnachtliche Stimmung wird dann auch noch unterstützt von 2 Weihnachtsmännern, die plötzlich das Geschehen durch wildes Tanzen vor der Bühne etwas aufmischen, einer von beiden brabbelt dann noch Unverständliches ins Mikro und die beiden ziehen wieder von Dannen. Auf jeden Fall eine Erscheinung der etwas anderen Art... ;-)
Musikalisch geht es dann weiter mit "Don't worry, be happy", immernoch eins meiner liebsten und einfach prima zum tanzen.
Getanzt wird sowieso wie immer hier sehr fleißig, einige begeistern die Umstehenden sogar mit handfestem Rock'n'Roll, immer wieder schön anzusehen sowas.
Das erste Set ist dann auch ruck zuck vorbei, es gibt eine kleine Pause, ein Weihnachtsmann (nicht der von vorhin) verteilt Schokolade und verkauft CDs, eine sehr nette Idee, wie ich finde.
Das zweite Set startet dann auch gleich wieder weihnachtlich mit "Another Rock'n'Roll Christmas", was auf jeden Fall auch zu meinen absoluten Favoriten gehört. Ich muss ja an dieser Stelle mal gestehen, dass ich das Weihnachtsalbum, was vor einem Jahr an gleicher Stelle verkauft wurde, tatsächlich das ganze Jahr über gehört hab (ja, ich weiß...bekloppt) und mich nun total freue, die Songs auch mal wieder live zu hören. Sehr weihnachtlich ist heute übrigens auch das zeitweilige Outfit der Sinners, es gibt Mützen in verschiedene Farben, und sogar Rauschebärte zum Umhängen haben irgendwie den Weg auf die Bühne gefunden. Sieht doch irgendwie lustig aus, das Ganze... ;-)
Bei "Boogie woogie country girl" bekommen die Sinners dann musikalische Unterstützung von Helge Schulz an der Blues Harp, was wirklich super zum Song passt und Fans sowie Band gleichermaßen begeistert. Helge bleibt noch für einen weiteren Song auf der Bühne und ich muss wirklich sagen, das ist doch mal eine gelungene Abwechslung.
Den Rest des Sets spielen die Sinners dann aber wieder alleine, es gibt dafür aber auch ein paar meiner liebsten Songs zu hören. Wie schon letztes Jahr bin ich entzückt von "Rudolph, the rednosed reindeer" und wie immer absolut hingerissen bei "Only you".
"Viva las vegas" lädt dann wieder zum Tanzen ein und beschlossen wird dieses Set dann angemessen weihnachtlich mit "Blue christmas" und "Christmas time"
Es gibt eine erneute Pause, die für allerlei Notwendiges genutzt wird (Biernachschub und Toilette). Als Nadine und ich dann Schlange stehen vorm Frauenklo (wie könnte es auch anders sein...), spricht uns eine Dame an, die sich wundert, warum denn hier so viele Menschen sind. Wir erklären ihr dann, dass die ja vermutlich alle vom Konzert oben kommen ("Ach, das is ein richtiges Konzert?" - nee, 'n falsches...häh?), sie versteht das aber immernoch nicht so ganz ("und die kommen jetzt hier alle von dem Konzert?" - nee, die haben sich wohl abends um 23 Uhr im H&M verirrt und suchen nun den Weg nach draußen...Leute gibts...). Sowas is doch immer wieder unterhaltsam, und ich komme nicht drumherum mich zu fragen, ob immer nur wir diese seltsamen Menschen kennenlernen...
Glücklicherweise beginnt nun das dritte Set und wir können uns nicht weiter wundern. ;-) Es ist nun doch etwas leerer geworden, dafür ja aber mittlerweile auch für die etwas älteren Besucher auch recht spät. ;-)
Wir finden nun auf jeden Fall Platz direkt vor der Bühne, was doch deutlich mehr Spaß macht. Der erste Song in diesem Set ist der Klassiker "The lion sleeps tonight", der doch immer wieder gerne gehört wird. :)
Die weihnachtliche Komponente darf natürlich auch nicht fehlen und wird auch voll erfüllt mit allen Song rund um den guten alten Santa Claus.
Die Sinners bekommen auch erneut Unterstützung, dieses Mal von Sänger Lutz, der wie immer seine Version von "Cara mia" zum Besten gibt. Auch "Rama lama ding dong" darf er heute singen, dann verlässt er die Bühne wieder.
Zum letzten Song "Honey Hush" passt dann auch wieder super die Harp von Helge, der noch ein letztes Mal das Haus rockt. ;-)
Das Publikum fordert noch eine Zugabe, und die bekommt es natürlich auch, dann ist aber wirklich Schluss und wir setzen uns erstmal auf den Bühnenrand, um unsere geschundenen Tanzfüße etwas zu erholen. Dort bleiben wir dann auch gleich sitzen, führen noch ein paar nette Gespräche, bis es auch für uns Zeit wird, den Heimweg anzutreten.
Der klappt glücklichweise besser als der Hinweg, und so bleibt nur noch zu sagen: Danke an die Sinners für den schönen Abend, wir freuen uns auf das nächste Jahr mit euch!

-Micha

Fotos aus der Weinscala